Schwerpunkte - Kindergartenalltag

Ganzheitlichkeit

Mit den Händen begreifen Kinder und bekommen so einen Bezug zu den Dingen und so können Begriffe enstehen. Mit dem Herzen stellen die Kinder eine persönliche Verbindung zur Umwelt her. Auch die Achtsamkeit und Wertschätzung zu den Dingen wächst in ihnen. Der Verstand ist die Verknüpfung von Hand und Herz und der Erfahrungshorizont erweitert sich somit.

Portfolio

Unsere Kinder haben die Möglichkeit mit Portfolio Mappen zu arbeiten. Diese Mappen beinhalten einen besonderen Schatz, den die Kinder selbstständig benennen, auswählen und in der Mappe aufheben. Sie reflektieren ihre Erlebnisse, sammeln Fotos und erzählen uns ihre Gedanken und Gefühle dazu. Wir helfen ihnen, diesen Schatz durch schriftliche Dokumentationen aufzuheben. Diese Mappe ist das Eigentum des Kindes und wird nur vom Kind verwaltet.

Letztes Kindergartenjahr

Wir finden unseren Schwerpunkt in der Bildung selbstständiger Kinder.
Gerade im letzten Kindergartenjahr ist das Erleben von metakompetenten Schlüsselsituationen besonders wichtig.
Die Kinder planen mit bereits erworbenen Kompetenzen den Handlungsablauf eines Spiels selbstständig. Sie erleben so Konstellationen, die sie zu selbstwirksamen Personen heranreifen lassen.

Planung

Bildungsthemen und Impulse werden anhand von Beobachtungen der Kinder und ihren Interessen geplant. Intensiver Kompetenzzuwachs und Wissenserweiterung sind dadurch bei den Kindern zu bemerken. Durch Partizipation in unserer Arbeit wachsen Sie zu selbstdenkenden, entscheidungsfähigen Kindern heran.

Schalfen und Ruhen

Müde Kinder können schlafen, wenn sie dies möchten. Uns ist es besonders wichtig, den Kindern hierfür einen geeigneten Rückzugsort zu bieten, in dem sie diesem Grundbedürfnis nachkommen können. Auch Erlebtes wird im Schlaf bearbeitet.

Jedes Kind hat eine eigene Matratze, eigene Bettwäsche und bei Bedarf natürlich ein Kuscheltier, Schnuller usw. Jeder und jede soll und darf sich in Ruhe ausruhen.

Englisch im Kindergarten

In unserem Haus haben wir in drei Gruppen einen Native Speaker. Dieser verbringt einen Vormittag in der Woche bei den Kindern. So lernen die Kinder im Alltag viele Worte auf Englisch kennen. Durch gemeinsame Spiele, Aktivitäten und auch Essenssituationen wird der Wortschatz der Kinder mit Englisch bereichert. Die Eltern bekommen eine wöchentliche Mitteilung, welche Worte an diesem Tag Schwerpunkt waren.